24.06.2018 Sonntag Bayerische Meisterschaft im Rettungsschwimmen

Zweifach-Gold für die DLRG Bad Aibling bei den Bayerischen Meisterschaften 2018 am letzten Wochenende. In Bayreuth ging es mit insgesamt ca. 1.000 Teilnehmern am Samstag in den Einzelwettbewerben um die schnellsten Rettungsschwimmer im Freistaat Bayern. Bei gerade 10 Grad, Nieselregen und starkem Wind waren die Bedingungen im Freibad denkbar schwierig. Tatsächlich war die Kälte die größte Herausforderung für alle Teilnehmer. Trotz allem war es ein überaus erfolgreiches Wochenende für unsere Mannschaft.

So konnten sich Maria Lengauer (AK14) und Trainerin Anke Kürpick (AK45) souverän gegen die Konkurrenz behaupten und holten jeweils Gold ins Alpenland. Maria qualifizierte sich mit ihrem Sieg außerdem für die Deutsche Meisterschaft im Oktober. Mit Bronze belohnt wurden Jakob Hinterholzer und Franziska Lengauer (beide AK17-18). Franziska erreichte zusätzlich jeweils den 3. Platz in 2 weiteren Einzelwertungen. Die gemischte Staffel mit Jakob Hinterholzer, Marcus König, Metius Hyska und Franziska Lengauer konnte sich dann am Sonntag in den Mannschaftswettbewerben über den 3. Platz freuen.

Auch unsere anderen Teilnehmer erreichten zahlreiche Bestzeiten und gute Platzierungen. So verpasste Sebastian Kürpick als 4. in seiner Altersklasse (AK14) das Treppchen nur knapp. Noah Hofmann (AK10) wurde bei seiner ersten bayerischen Meisterschaft hervorragender 7. Ebenso wie Metius Hyska (AK15-16). Auch Marcus König (AK17-18) erreichte sein bisher bestes Ergebnis mit dem 9. Platz, Johanna Miciecki (AK12) und Merlin Werner (AK13-14) rundeten das hervorragende Mannschaftsergebnis mit den Plätzen 11 und 17 ab.

Geschwommen wurden Disziplinen, die auf sportliche Weise an die realistische Wasserrettung angelehnt sind wie Hindernisschwimmen, Schleppen einer Puppe mit und ohne Hilfsmittel oder die Kombination aus verschiedenen Rettungsdisziplinen. Aber auch das Rahmenprogramm des Landesjugendtreffens konnte sich mit zahlreichen Aktionen, Bastelworkshops und verschiedenen Spielen gerade für unsere Jüngsten sehen lassen, so war der menschliche Fußball Kicker ein riesen Spaß für unsere Aiblinger Rettungsschwimmer, aber auch für unsere Freunde aus der DLRG Ruhpolding, mit denen wir nicht nur gemeinsam trainieren, sondern zwar als Konkurrenten aber eben auch als Freunde sämtliche Wettkämpfe gemeinsam bestreiten. Und so pflegten wir auch dieses Mal unsere Tradition von einem gemeinsamen nächtlichen Siegereis in der Altstadt von Bayreuth.

Insgesamt war es ein tolles und erfolgreiches Wochenende für unsere Mannschaft, die aufgrund der fehlenden Schwimmhalle einen enormen Aufwand betreibt, um überhaupt ein regelmäßiges Training durchführen zu können. Wir bitten deshalb auch an dieser Stelle wieder dringend die politischen Verantwortlichen in Stadt- und Landräten sowie die bayerische Staatsregierung um die Förderung des Sportbades Bad Aibling, welches nicht nur für die Rettungskräfte, sondern auch für die Schulen und Kindergärten und umliegenden Vereine so wichtig für sportliche Leistungen, aber eben auch und ganz besonders für die Erhaltung bzw. das Erlernen der Schwimmfähigkeiten insgesamt ist.

Kategorie(n)
Allgemein, Ausbildung, Training, Rettungssport

Von: Anke Kürpick

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Anke Kürpick:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden