Jetzt bei der DLRG „bundesfreiwillig“ engagieren!

Der früheste Beginn des Bundesfreiwilligendienstes ist der 01.07.2011. Anschließend ist ein monatlicher Einstieg der Freiwilligen möglich. Weiterhin wird der Bundesfreiwilligendienst innerhalb der DLRG grundsätzlich für eine Dauer von mindestens 12 zusammenhängenden Monaten verrichtet.

Die Vereinbarung zur Durchführung eines Bundesfreiwilligendienstes erfolgt zwischen Bund und Freiwilligen. Sie wird auf gemeinsamen Vorschlag der Freiwilligen, der Einsatzstelle sowie der Zentralstelle geschlossen.

Bundesfreiwillige können sich in den verschiedenen Bereichen der DLRG-Einsatzstellen engagieren. Die arbeitsmarktneutralen und gemeinwohlorientierten Tätigkeiten richten sich nach der satzungsgemäßen Kernaufgaben der DLRG, der primären Schaffung und Förderung aller Einrichtungen und Maßnahmen, die der Bekämpfung des Ertrinkungstodes dienen.

Innerhalb der DLRG-Einsatzstellen können n.a. folgende Aufgabengebiete verfolgt werden:
  • Rettungsschwimmer Binnen/Schwimmbad
  • Assistent bei Schwimm- bzw. Rettungsschwimmausbildungen
  • Schwimm- oder Rettungsschwimmausbilder (auch im Rahmen von Ganztagsschulen oder Integrationskonzepten)
  • Wachführer zur Leitung von Rettungseinsätzen und Führung sowie Sicherstellung des WRD-Betriebes
  • Ausbilder Wasserrettungsdienst zur Ausbildung von Wasserrettern
  • Sanitätshelfer/Sanitäter in Wasserrettungszügen
  • Erste Hilfe-Ausbilder zur Breitenausbildung Erste Hilfe sowie Erste Hilfe innerhalb der Rettungsschwimmausbildung
  • Sanitätsausbilder
  • Vereinsmanager in der Bereichen Organisations- und Personalentwicklung, Mitgliederverwaltung, Finanzen, Marketing und Veranstaltungen
  • Instandhaltung und Wartung bei Liegenschaften und Material
  • Tätigkeit im Breitensport und Gesundheitskonzept
  • Tätigkeit in verschiedenen Einsatzbereichen der Kinder- und Jugendbildung

Zudem ist grundsätzlich für möglichst alle Bundesfreiwilligen während ihres Dienstes in den verschiedenen DLRG-Einsatzstellen ein insgesamt bis zu 6 wöchiger Einsatz in der Vor- oder Nachsaison im Zentralen Wasserrettungsdienst Küste (ZWRD-K) vorgesehen. 

Die DLRG bietet mit ihrer Einsatzvielfalt attraktive Tätigkeiten für einen Bundesfreiwilligendienst. Daher sollten sich Interessierte bereits jetzt registrieren, um künftig Bundesfreiwillige bei der DLRG zur werden.