Humanität, Sport und Spaß

Aus der humanitären Idee, Menschen für den Wasserrettungsdienst zu gewinnen und auszubilden, entwickelte sich der Rettungssport. Zwei Arten werden hierbei grundsätzlich unterschieden: Die Pool- oder Indoordisziplinen (in Hallenbädern) und die Ocean Events (in Freigewässern). Hierbei stieg die Begeisterung für die Pool-Disziplinen im kühlen und regnerischen Deutschland seit den 50er Jahren zwar kontinuierlich an, aber erst die Fernsehserie ,,Baywatch" machte die Sportart in der breiten Öffentlichkeit bekannt und sorgte für einen positiven Imagewandel der ehrenamtlichen Rettungsschwimmer. Seitdem stieg die Nachfrage nach einer entsprechenden Ausbildung in diesen Wettkampf-Disziplinen innerhalb der DLRG sprunghaft an und führte letztlich sogar zu steigenden Mitgliederzahlen.

Rettungssport bedeutet aber neben allem Spaß, den die Sportart bietet, auch ein Erprobungsfeld für den Ernstfall. Und so mancher Jugendlicher wurde durch den Rettungssport an die humanitären Ziele der Organisation herangeführt und konnte auch für den Einsatz als Wachgänger begeistert werden.

Disziplinen

Eine Übersicht aller Disziplinen im Rettungssport sowohl im Freigewässer als auch im Pool finden Sie hier.

Die DLRG OV Bad Aibling e.V. stellt Teilnehmer bis zu den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen. Die für uns geltenden Disziplinen haben wir euch hier zusammengestellt.

27.04.2019 Samstag

 

Deutsche Senioren Meisterschaften im Rettungsschwimmen


Im April trafen in Sulzbach/ Saarland 800 Rettungsschwimmer der Altersklassen 25 bis 90 aus ganz Deutschland zusammen, um die jeweils Besten ihres Jahrgangs zu ermitteln. Unsere Trainerin Anke Kürpick machte sich auf den Weg, um sich mit den Besten zu messen. Nach Hindernisschwimmen, Tauchen und Retten der Puppen wurde es dieses Jahr ein 4. Platz in der Gesamtwertung. Das Flossenschwimmen... mehr